Logo

Tag der Kinderstimme

Workshops

Sie können insgesamt zwei Workshops belegen. Bitte geben Sie diesen bei der Anmeldung an.

Workshop Panel 1: 11:45-13:15 Uhr

TitelBeschreibungZielgruppenDozent
Singpate werden!
Kennenlernkurs „Patinnen und Paten für das Singen mit Kindern“
Sie wollen ehrenamtlich mit Kindern in Kitas singen, musizieren, tanzen und spielen?
Der Kennenlernkurs „Singpate werden!“ gibt Ihnen einen Einblick in die Singpatenausbildung.
Seit 2007 bietet die Stiftung „Singen mit Kindern“ die kostenlose Ausbildung landesweit bis zu vier Mal im Jahr an. Sie findet an sieben Abenden oder vier Halbtagen statt und dauert zwischen 15 und 18 Stunden. Teilnehmer erlernen alles Wissenswerte zu den Themen Kinderstimme, Singen und Bewegen sowie ganzheitliches Musizieren.
Laut der Vorsitzenden der Stiftung „Singen mit Kindern“, Gerlinde Kretschmann, wurden bereits mehr als 500 Singpaten ausgebildet mit dem Ziel, die Freude am gemeinsamen Singen zu wecken.
Der Kennenlernkurs „Singpate werden!“ richtet sich an Interessierte, die gerne mit Kindern in Kitas ehrenamtlich singen möchten. Elke Hirsch
Alle Kinder können singen!
Schnuppereinheit Ward-Methode
Die Schnuppereinheit „Alle Kinder können singen!“ gibt einen Einblick in die Ward-Methode.

Seit 2018 bietet die Stiftung „Singen mit Kindern“ die Fortbildung an. Die Teilnehmer werden darin geschult, Grundschulkindern musikalische Kenntnisse anhand der Ward-Methode zu vermitteln. Unterrichtet werden Stimmbildung, Gehörbildung, Rhythmus, Improvisation, Notation, Melodien und Lieder. Die Fortbildung setzt sich insgesamt aus vier Modulen zusammen und dauert jeweils zwischen acht und 16 Stunden.
Die Ward-Methode ist nach der Begründerin Justine Bayard Ward (1879-1975) benannt. Ihr Ziel war, Kindern aus allen Schichten eine musikalische Bildung zu ermöglichen.
Der Workshop ist für musikalisch interessierte Grundschullehrkräfte konzipiert. Auch Studierende und Quereinsteiger sind herzlich willkommen. Darüber hinaus können auch Kinderchorleiter und interessierte Personen, die regelmäßig mit Kindern im Grundschulalter musikalisch arbeiten, daran teilnehmen. Voraussetzung für die Teilnahme ist Freude am Singen und an der Arbeit mit Kindern im Alter ab sechs Jahren. Verena Rothaupt
Singend durch den TagSingend kann man Stress abbauen, die tägliche Arbeit erleichtern, Stimmung auflockern, Langeweile vertreiben, Gedanken sortieren, Gefühle regulieren und vieles mehr. Damit das funktioniert, lernen wir unsere Stimme kennen und selbstverständlich einzusetzen. Außerdem erweitern wir unser Liedrepertoire und finden musikalische Spiele und Rituale für den Tagesablauf.Der Workshop richtet sich an Eltern und Erzieher, die durch Singen den Alltag bereichern wollen.Dorrit Meincke
Die Carusos
Initiative des Deutschen Chorverbands für das Singen mit Kindern
Das Singen im Kinder-Alltag fest etablieren – dieses Ziel hat sich der Deutsche Chorverband mit seiner Qualitätsmarke "Die Carusos" auf die Fahnen geschrieben. Mit dem Carusos-Standard für kindgerechtes Singen sind bundesweit einheitliche Anforderungen für alle teilnehmenden Kitas definiert.

Im Workshop werden aktuelle Informationen, Entwicklungen und Themen rund um die Carusos-Zertifizierung vorgestellt. Im praktischen Teil wird auf die Gestaltung der musikalischen Arbeit für das tägliche Singen eingegangen. Grundlage bildet das Carusos-Liederbuch "Alle Lieder sind schon da" mit dem zugehörigen pädagogischen Handbuch.
Lehrkräfte und Studierende der Fächer EMP und Rhythmik sowie Chorleiterinnen und Chorleiter und alle Interessenten, die mit Kindern im Vorschulbereich arbeiten.Maria Löhlein-Mader
Entwicklung eigener StimmbildungsgeschichtenStimmbildungsgeschichten sind spannend, machen Spaß und führen Kinder an das Singen heran. Wann dienen die Geschichten jedoch wirklich der Bildung der Kinderstimme? Diese Frage werden wir uns gemeinsam stellen und dabei überlegen, was alles in ein sinnvolles Einsingen gehört und wie der stimmbildnerische Aufbau einer solchen Geschichte aussehen sollte. Wenn diese Fragen erstmal geklärt sind, sind der Kreativität keine Grenzen mehr gesetzt, eigene Stimmbildungsgeschichten zu entwickeln. Erzieher*innen, Lehrer*innen, Leiter*innen von Kinderchören, Studierende an Musik- und Pädagogischen HochschulenJanette Schmid
Singen für Kinder bis 4 JahreGemeinsam werden wir Lieder singen, die zum Bewegen animieren, sowohl am Platz, als auch im Raum. Diese werden wir mit Gesten, kleinen Percussion-Instrumenten und Gegenständen begleiten. Nachdem mehrere Lieder unter Anleitung gesungen und mit Bewegungen und Instrumenten begleitet wurden, wollen wir am Ende des Workshops gemeinsam Ideen finden, wie man ein Lied begleiten kann. Gesungen werden alte und neue Kinder- und Volkslieder.Der Workshop richtet sich an Eltern mit Kindern bis 4 Jahre, sowie interessierte Erzieherinnen, Chorleiterinnen und Laien.Charlotte Bregenzer
Die Initiative SingPause BB stellt sich vorDie SingPause BB arbeitet mit der Justin-Ward-Methode, über welche den Kindern grundlegende Fertigkeiten im Singen nach Noten vermittelt werden. Das Ziel ist die musikalische Alphabetisierung im Klassenverband. Seit Oktober 2018 gibt es die SingPause an zwei Grundschulen, ab September 2019 werden es vier Grundschulen mit 34 Klassen (insgesamt 900 Kinder) sein.

Im Workshop wird die SingPause vorgestellt und in die Ward-Methode eingeführt. Anschließend wird die SingPause in der Praxis erprobt.
Clemens König & Rainer Kropf
Singen im InstrumentalunterrichtWarum kann es sinnvoll sein mit den Instrumentalschülern die Stücke singend zu erarbeiten? Animieren von Kindern zum Singen oder auch, dass der Lehrer singt und der Schüler spielt. Wie funktioniert die Stimme, was ist bei Kinderstimmen zu beachten? Neben einem theoretischen Teil zur Stimme wird das Gezeigte auch praktisch umgesetzt. Neben dem theoretischen und praktischen Teil zur Stimme wird auch Raum für einen Erfahrungsaustausch zur Unterrichtsmethode gegeben.Für alle, die mehr über die Kinderstimme und die eigene Stimme erfahren möchten. Judith Wiesebrock
Interkulturelle Lieder in der KitaBruder Jakob kann in fast allen Sprachen gesungen werden. In manchen Kindertages-Einrichtungen gibt es nur wenige Kinder, die mit Deutsch als Muttersprache aufwachsen, viele Kinder sind zuhause mit zwei verschiedenen Sprachen konfrontiert. Deutsch lernen sie in der Kita als weitere Sprache. Was bedeutet das für die Auswahl der Kinderlieder, die mit den Kindern gesungen werden?
In diesem Workshop bekommen Sie das Grundwissen, um für ihre Kinder geeignete Lieder auszuwählen. Argumente für und gegen den Einsatz von internationalem Liedgut wird die Logopädin und Musikpädagogin Annette Mangold in ihrem Workshop aufzeigen.
Annette Mangold
„Knabenstimmen klingen reiner als Mädchenstimmen“
Wahrheit oder Ideologie?
Unter dem Dach der Domsingschule Stuttgart proben die Mädchenkantorei St. Eberhard und der Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart. Nach einer gemeinsamen musikalischen Früherziehung werden die Kinder dort im Alter von fünf Jahren nach Geschlechtern getrennt. Lydia Schimmer und Philipp Roosz beleuchten Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Knaben- und Mädchenstimme, der beiden Chorschulen, der Traditionen sowie des Repertoires und möchten zur Diskussion einladen: Denn längst wird über die Sinnhaftigkeit und die Folgen einer solchen Trennung auf vielen Ebenen auch gesellschaftlich diskutiert. Aus der Praxis heraus wollen die beiden sachlich argumentieren und kritisch analysieren, was dran ist an den Unterschieden.alle InteressiertenPhilipp Roosz & Lydia Schimmer
KinderKlangKiste
Stimmspiele, Singen und Bewegen in der KiTa
Welche Lieder und Klänge regen das Kind an, sich zu bewegen, zur Musik zu agieren, Musik zu interpretieren und Melodieflüsse in seine Bewegungen fließen zu lassen? Welche Fähigkeiten und Möglichkeiten besitzt das Kindergartenkind mit seiner Singstimme. Wie kann das Singen vertieft werden und im stimmspielerischen Tun das Melodieverständnis ausgebaut und geübt werden?
Im Workshop üben wir Lieder und Stimmspiele, erfinden neu und trainieren Bekanntes. Die Stimme wird lautmalerisch eingesetzt, um Geschichten zu begleiten und zu erzählen. Die Bewegungsmöglichkeiten des Kindes werden beleuchtet und Hintergründe zur Stimme und zum Singen gegeben.
Kinder in Krippe und Kindergarten, Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen, Musikpädagoginnen, Musiktherapeutinnen, etc.Amelie Erhard
Singen in der Schule mit dem bewährten chorissimo!-KonzeptGrundschulkinder singen zu wenig? Das Schulchorbuch chorissimo! green stellt sich der Herausforderung: ein niedrigschwelliges Buch für das Klassensingen, mit vielfältigen Ideen zu Liederarbeitung, Körpereinsatz, Stimmbildung und instrumentaler Begleitung! Das Buch bietet rund 60 Lieder in verschiedenen Sprachen. chorissimo! richtet sich sowohl an Musiklehrer*innen wie auch an fachfremd Unterrichtende. chorissimo! green (für Grundschule) erschien 2018 als drittes Schulchorbuch der Reihe, nach chorissimo! blue (für gleichstimmigen Chor) und chorissimo! orange (für gemischten Chor). Der Workshop mit dem Herausgeber und erfahrenden Dozenten Klaus Brecht möchte eine Vielzahl von Impulsen für das Singen in der Schule geben: von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II.Musiklehrer*innen wie auch an fachfremd UnterrichtendeKlaus Brecht

Workshop Panel 2: 14:30-16:00 Uhr

TitelBeschreibungZielgruppenDozent
Singpate werden!
Kennenlernkurs „Patinnen und Paten für das Singen mit Kindern“
Sie wollen ehrenamtlich mit Kindern in Kitas singen, musizieren, tanzen und spielen?
Der Kennenlernkurs „Singpate werden!“ gibt Ihnen einen Einblick in die Singpatenausbildung.
Seit 2007 bietet die Stiftung „Singen mit Kindern“ die kostenlose Ausbildung landesweit bis zu vier Mal im Jahr an. Sie findet an sieben Abenden oder vier Halbtagen statt und dauert zwischen 15 und 18 Stunden. Teilnehmer erlernen alles Wissenswerte zu den Themen Kinderstimme, Singen und Bewegen sowie ganzheitliches Musizieren.
Laut der Vorsitzenden der Stiftung „Singen mit Kindern“, Gerlinde Kretschmann, wurden bereits mehr als 500 Singpaten ausgebildet mit dem Ziel, die Freude am gemeinsamen Singen zu wecken.
Der Kennenlernkurs „Singpate werden!“ richtet sich an Interessierte, die gerne mit Kindern in Kitas ehrenamtlich singen möchten. Elke Hirsch
Alle Kinder können singen!
Schnuppereinheit Ward-Methode
Die Schnuppereinheit „Alle Kinder können singen!“ gibt einen Einblick in die Ward-Methode.

Seit 2018 bietet die Stiftung „Singen mit Kindern“ die Fortbildung an. Die Teilnehmer werden darin geschult, Grundschulkindern musikalische Kenntnisse anhand der Ward-Methode zu vermitteln. Unterrichtet werden Stimmbildung, Gehörbildung, Rhythmus, Improvisation, Notation, Melodien und Lieder. Die Fortbildung setzt sich insgesamt aus vier Modulen zusammen und dauert jeweils zwischen acht und 16 Stunden.
Die Ward-Methode ist nach der Begründerin Justine Bayard Ward (1879-1975) benannt. Ihr Ziel war, Kindern aus allen Schichten eine musikalische Bildung zu ermöglichen.
Der Workshop ist für musikalisch interessierte Grundschullehrkräfte konzipiert. Auch Studierende und Quereinsteiger sind herzlich willkommen. Darüber hinaus können auch Kinderchorleiter und interessierte Personen, die regelmäßig mit Kindern im Grundschulalter musikalisch arbeiten, daran teilnehmen. Voraussetzung für die Teilnahme ist Freude am Singen und an der Arbeit mit Kindern im Alter ab sechs Jahren. Verena Rothaupt
Singend durch den TagSingend kann man Stress abbauen, die tägliche Arbeit erleichtern, Stimmung auflockern, Langeweile vertreiben, Gedanken sortieren, Gefühle regulieren und vieles mehr. Damit das funktioniert, lernen wir unsere Stimme kennen und selbstverständlich einzusetzen. Außerdem erweitern wir unser Liedrepertoire und finden musikalische Spiele und Rituale für den Tagesablauf.Der Workshop richtet sich an Eltern und Erzieher, die durch Singen den Alltag bereichern wollen.Dorrit Meincke
Die Carusos
Initiative des Deutschen Chorverbands für das Singen mit Kindern
Das Singen im Kinder-Alltag fest etablieren – dieses Ziel hat sich der Deutsche Chorverband mit seiner Qualitätsmarke "Die Carusos" auf die Fahnen geschrieben. Mit dem Carusos-Standard für kindgerechtes Singen sind bundesweit einheitliche Anforderungen für alle teilnehmenden Kitas definiert.

Im Workshop werden aktuelle Informationen, Entwicklungen und Themen rund um die Carusos-Zertifizierung vorgestellt. Im praktischen Teil wird auf die Gestaltung der musikalischen Arbeit für das tägliche Singen eingegangen. Grundlage bildet das Carusos-Liederbuch "Alle Lieder sind schon da" mit dem zugehörigen pädagogischen Handbuch.
Lehrkräfte und Studierende der Fächer EMP und Rhythmik sowie Chorleiterinnen und Chorleiter und alle Interessenten, die mit Kindern im Vorschulbereich arbeiten.Maria Löhlein-Mader
Methoden der LiedeinstudierungVorsingen-Nachsingen, Vorsingen-Nachsingen ... eine effiziente Methode der Liedeinstudierung. Welche anderen Möglichkeiten der Liedeinstudierung gibt es darüberhinaus?
Die Teilnehmer lernen in diesem Workshop wie sie mit unterschiedlichen Methoden das Singen mit Kindern abwechslungsreich und interessant gestalten können. Die Möglichkeiten reichen dabei vom einfachen Bewegungslied bis hin zur Hinführung zur Mehrstimmigkeit.
Erzieher*innen, Lehrer*innen, Leiter*innen von Kinderchören, Studierende an Musik- und Pädagogischen HochschulenJanette Schmid
Singen, Spielen, Sprechen, Bewegen und: Lauschen!
Ein ganzheitliches musikalisches Spiel mit Kindergruppen und den Parametern der Rhythmik.
Die jungen Kinder reagieren offen und freudig auf eine lebendige musikalische Ansprache. Das musikalisch-rhythmische Spiel spricht die Kinder in ihrer wachsenden Persönlichkeit an, im Besonderen wenn es abwechslungsreich und ganzheitlich gestaltet wird. Die Parameter der Rhythmik sind dabei hilfreiche Bausteine für die Gestaltung einer musikalischen Einheit.
Einfache Mitmachlieder, kleine Bewegungsspiele und Rhythmusübungen, das aufmerksame Lauschen und das Spiel mit elementaren Instrumenten werden in diesem Workshop geübt und die persönliche Sing- und Sprech-Stimme wird dabei ganz selbstverständlich aktiv ... und dann geht das Lied einfach nicht mehr aus dem Ohr und jeder nimmt seinen „Wurm“ mit nach Hause.
MusikpädagogInnen in Musikschulen (EMP), ErzieherInnen, ChorleiterInnen mit Kinder unter 6 Jahre, GruppenleiterInnen im Kindergartenalter.Brigitte Thönges
Die Initiative SingPause BB stellt sich vorDie SingPause BB arbeitet mit der Justin-Ward-Methode, über welche den Kindern grundlegende Fertigkeiten im Singen nach Noten vermittelt werden. Das Ziel ist die musikalische Alphabetisierung im Klassenverband. Seit Oktober 2018 gibt es die SingPause an zwei Grundschulen, ab September 2019 werden es vier Grundschulen mit 34 Klassen (insgesamt 900 Kinder) sein.

Im Workshop wird die SingPause vorgestellt und in die Ward-Methode eingeführt. Anschließend wird die SingPause in der Praxis erprobt.
Clemens König & Rainer Kropf
Singen im InstrumentalunterrichtWarum kann es sinnvoll sein mit den Instrumentalschülern die Stücke singend zu erarbeiten? Animieren von Kindern zum Singen oder auch, dass der Lehrer singt und der Schüler spielt. Wie funktioniert die Stimme, was ist bei Kinderstimmen zu beachten? Neben einem theoretischen Teil zur Stimme wird das Gezeigte auch praktisch umgesetzt. Neben dem theoretischen und praktischen Teil zur Stimme wird auch Raum für einen Erfahrungsaustausch zur Unterrichtsmethode gegeben.Für alle, die mehr über die Kinderstimme und die eigene Stimme erfahren möchten. Judith Wiesebrock
Praktische Sprachförderung – Singen und Stimmbildung in der KitaGemeinsames Singen ist eine sehr wertvolle Erfahrung für jedes Kind. Die eigene Stimme kommt zum Klingen, beim Singen und beim Sprechen. Wie dabei die Grundlagen für die Sprachkompetenz spielerisch und mit Freude gefördert werden können, zeigt die Logopädin und Musikpädagogin Annette Mangold in ihrem praxisorientierten Workshop.Annette Mangold
KinderKlangKiste
Stimmspiele, Singen und Bewegen in der KiTa
Welche Lieder und Klänge regen das Kind an, sich zu bewegen, zur Musik zu agieren, Musik zu interpretieren und Melodieflüsse in seine Bewegungen fließen zu lassen? Welche Fähigkeiten und Möglichkeiten besitzt das Kindergartenkind mit seiner Singstimme. Wie kann das Singen vertieft werden und im stimmspielerischen Tun das Melodieverständnis ausgebaut und geübt werden?
Im Workshop üben wir Lieder und Stimmspiele, erfinden neu und trainieren Bekanntes. Die Stimme wird lautmalerisch eingesetzt, um Geschichten zu begleiten und zu erzählen. Die Bewegungsmöglichkeiten des Kindes werden beleuchtet und Hintergründe zur Stimme und zum Singen gegeben.
Kinder in Krippe und Kindergarten, Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen, Musikpädagoginnen, Musiktherapeutinnen, etc. Amelie Erhard
Singen in der Schule mit dem bewährten chorissimo!-KonzeptGrundschulkinder singen zu wenig? Das Schulchorbuch chorissimo! green stellt sich der Herausforderung: ein niedrigschwelliges Buch für das Klassensingen, mit vielfältigen Ideen zu Liederarbeitung, Körpereinsatz, Stimmbildung und instrumentaler Begleitung! Das Buch bietet rund 60 Lieder in verschiedenen Sprachen. chorissimo! richtet sich sowohl an Musiklehrer*innen wie auch an fachfremd Unterrichtende. chorissimo! green (für Grundschule) erschien 2018 als drittes Schulchorbuch der Reihe, nach chorissimo! blue (für gleichstimmigen Chor) und chorissimo! orange (für gemischten Chor). Der Workshop mit dem Herausgeber und erfahrenden Dozenten Klaus Brecht möchte eine Vielzahl von Impulsen für das Singen in der Schule geben: von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II.Musiklehrer*innen wie auch an fachfremd UnterrichtendeKlaus Brecht

©2019 - Tag-der-Kinderstimme.de - Schwäbischer Chorverband e.V - Geschäftsstelle des Schwäbischen Chorverbandes im SpOrt Stuttgart (4ter Stock)Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart - Telefon: 0711 46 36 81 oder 0711 466809, Telefax: 0711 48 74 73 - Kontakt - Impressum - Datenschutz - AGB agentur einfachpersönlich